Direkt zum Menü
Direkt zum Menü

Hatun-Sürücü-Preis 2017 – Grüne Fraktion hat zum fünften Mal Frauenrechtspreis ausgelobt



WORUM GEHT ES? ENGAGEMENT IN DEN MITTELPUNKT RÜCKEN!

Auch heute werden leider noch immer Mädchen und Frauen benachteiligt. Aus diesem Grund haben wir 2013 den Hatun-Sürücü-Preis initiiert, um diejenigen in den Mittelpunkt zu rücken, die sich tatkräftig und mit viel Herz für Mädchen und junge Frauen engagieren. Wir wollen zeigen, wie wertvoll diese oft im Stillen verrichtete Arbeit ist.

WAS WIRD AUSGEZEICHNET UND WER KANN TEILNEHMEN?

Susanna Kahlefeld, MdA, und Anja Kofbinger, MdA, bei der Verleihung des Hatun-Sürücü-Preises 2017Wir verleihen insgesamt drei Preise an Einzelpersonen, Initiativen oder Organisationen aus Berlin, die sich für das Recht von Mädchen und jungen Frauen auf Chancengleichheit und Selbstbestimmung einsetzen und sie auf dem Weg dorthin begleiten und fördern. Kandidatinnen und Kandidaten können sich selbst bewerben oder von Dritten vorgeschlagen werden. Voraussetzung ist eine vollständige Bewerbung. Das Engagement, auf das sich die Bewerbung bezieht, sollte aktuell sein (2015/2016). Die Bewerbungsunterlagen finden Sie als Download hier oder zusammen mit zusätzlichen Informationen zur Ausschreibung weiter unten.

Der Einsendeschluss für den Hatun-Sürücü-Preis endet am 15. Januar 2017.

WAS KANN MAN GEWINNEN?


Die drei Trägerinnen bzw. Träger des Hatun-Sürücü-Preises werden im Rahmen einer feierlichen Verleihung im Berliner Abgeordnetenhaus mit dem Preis sowie einer Urkunde geehrt und mit einem Preisgeld ausgezeichnet. Insgesamt stehen 1000 Euro zur Verfügung:

1. Preis: 500 Euro (gestiftet von Joanna Florian)
2. Preis: 300 Euro (gestiftet von Sonja Jost)
3. Preis: 200 Euro (gestiftet von Birgit Wesner und Sieglinde Berger)

Der Hatun-Sürücü-Preis bietet zudem die Chance, Ihr Projekt bekannter zu machen. Die Ausgezeichneten werden der Presse, im Internet und über die Sozialen Netzwerke vorgestellt.

HATUN SÜRÜCÜ – EINE MUTIGE UND STARKE FRAU

Der Preis ist nach Hatun Sürücü benannt. Sie ist Inbegriff einer starken und mutigen Frau. Die junge Mutter hatte sich aus einer Zwangsehe befreit und führte gegen alle Widerstände ein selbstbestimmtes Leben. Kurz vor Abschluss ihrer Gesellenprüfung zur Elektroinstallateurin wurde sie Opfer eines sogenannten Ehrenmordes: Am 7. Februar 2005 wurde sie von einem ihrer Brüder auf offener Straße erschossen.

Infos zur Bewerbung


WER TRIFFT DIE ENTSCHEIDUNG?

Die Preisträgerinnen und -träger werden von einer fünfköpfigen Jury ausgewählt: zwei Vertreterinnen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin sowie drei Vertreterinnen aus der Gesellschaft. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr Christa Stolle, Lucía Muriel und Sookee als Jurorinnen gewinnen konnten:

  • Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin von Terre des Femmes, ist seit über 25 Jahren das Gesicht der Organisation. Die Ethnologin und Kulturwissenschaftlerin setzt sich u.a. gegen häusliche Gewalt, Genitalverstümmelung und Zwangsheirat ein. Dafür erhielt sie den Woman of Courage Award und das Bundesverdienstkreuz. Stolles Ziel ist die gleichberech­tigte Teilhabe von Frauen am gesellschaftlichen Leben.

  • Lucía Muriel ist Mitgründerin und Geschäftsführerin von moveGLOBAL e.V., einem Berliner Verband migrantischer-diasporischer Organisationen. Die in Ecuador geborene Diplom­psychologin berät und begleitet MigrantInnen als entwicklungspolitische Akteure und ermutigt sie, sich gleichberechtigt in der öffentlichen Debatte zu positionieren.

  • Die queer-feministische Rapperin Sookee zeigt wie gut Hip Hop und Feminismus zusam­menpassen. Seit mehr als 10 Jahren engagiert sie sich gegen Homophobie, Rassismus und sexistische Klischees. Die studierte Linguistin leitet Workshops für Jugendliche und ist im Bereich der interkulturellen Bildung und Gewaltprävention aktiv.


WIE UND BIS WANN KÖNNEN SIE SICH BEWERBEN?

Bitte füllen Sie die Bewerbungsunterlagen am Computer vollständig aus. Bitte speichern Sie den vollständig ausgefüllten Bewerbungsbogen als Word-Dokument und schicken ihn anschließend per E-Mail an: hsp@gruene-fraktion-berlin.de

Der Einsendeschluss endet am 15. Januar 2017.

WANN UND WO WIRD DER HATUN-SÜRÜCÜ-PREIS VERLIEHEN?

Die Gewinnerinnen und Gewinner werden am 3. Februar 2017 im Festsaal des Abgeordnetenhauses von Berlin ausgezeichnet. Zur Preisverleihung sind alle Bewerberinnen und Bewerber herzlich eingeladen.
 


WAS BENÖTIGEN WIR NOCH VON IHNEN?

Wir wollen der Öffentlichkeit zeigen, was Sie leisten. Deshalb brauchen wir Bilder Ihres Engagements, die wir veröffentlichen dürfen. Diese sollten eine gute Qualität haben (1-2 MB) und als JPG vorliegen. Bitte schicken Sie uns die Bilder bis zum 15. Januar 2017 unter Angabe Ihres Namens an: hsp@gruene-fraktion-berlin.de

SIE HABEN WEITERE FRAGEN?

E-Mail:

Telefon:

  • 030/2325-2437 (Büro Anja Kofbinger, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Frauenpolitik)
  • 030/2325-2415 (Büro Dr. Susanna Kahlefeld, Sprecherin für Partizipation und Gleichbehandlungen von MigrantInnen, Sprecherin für Bürgerschaftliches Engagement)